Skip to main content

Brot backen

Brot backen ist kein Hexenwerk: es braucht (vielleicht) ein bißchen Übung und vor allem Zeit.

Unsere Brote sind jedesmal anders: da kommt rein, was wir gerade so da haben: verschiedene Mehle, Schrot aus verschiedenen Körnern, Treber, Kartoffeln, Quark, mal mit Milch, mal ohne, auch mal Buttermilch... Und alles aus einem Standardrezept:

Grundrezept Brot

  • 1kg Mehl (Weizenmehl 1050 ist der Hauptbestandteil, dann je nach Wunsch und Verfügbarkeit: Roggenmehl, Schrote, Haferflocken, Treber...)

  • 1x Hefe (frisch oder trocken)

  • 2 TL Salz

  • 1 TL Zucker

  • Gewürze: Kardamon, Koriander, wer mag Anis, Kümmel

  • 600ml Flüssigkeit: Wasser, Milch, Buttermilch...

Einen Hefetag kneten (wie bei Pizza beschrieben) und mindestens eine Stunde gehen lassen.

Dann entweder freigeschoben backen. D.h. das Brot frei geformt und ohne Form backen. Dafür den Teig durchkneten, in Form bringen und nochmal mindestens eine halbe Stunde gehen lassen. Wenn du siehst, dass die Hefe mit dem Teig "arbeitet", ist es ok.

In den Backofen eine feuerfeste Form mit Wasser auf den Boden stellen, den Backofen vorheizen. Das Brot am besten auf dem Pizzastein ungefähr eine Stunde bei 200° C  backen.

oder in der Form backen

Klassisch in einer Kastenform: Form fetten, Teig kneten und in die Form geben, mindestens eine halbe Stunde gehen lassen. Backofen mit Wasserschale vorheizen, Form einschieben und ungefähr eine Stunde bei 200° C backen. Stäbchenprobe machen. Brot aus der Form auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.

Oder im Römertopf: Es gibt den Römertopf auch als extra Brotbackform, ein normaler Römertopf tut 's aber auch wunderbar. Römertopf fetten. Teig kneten und in den Römertopf geben. Den gefüllten Römertopf im warmen Wasser 20 Minuten wässern, dann in den kalten (!) Backofen schieben. Backofen auf 200° C heizen, nach einer Stunde Stäbchenprobe machen. Brot aus dem Römertopf auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.

Brot schmeckt frisch und warm am allerbesten und macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung keine Bauchschmerzen! :) Allerdings läßt es sich so frisch nur schlecht und in dicken Scheiben schneiden. Will man mehr von seinem Brot haben, schneidet es man erst am nächsten Tag an.